Der Holzspezialist

Mit Holz gestalten

Schlagwort-Archiv: Risse

Pflege der Terrasse im Sommer

Genau wie bei Ihren Pflanzen braucht Ihre Terrasse im Sommer auch etwas Zuwendung. Bei langen Trockenphasen schwindet die Restfeuchte des Deckbelages sehr stark und es können sich Risse 20160519_144551auf der Oberfläche bilden. Machen Sie sich hier keine Sorgen, diese Rissbildung ist bei feuchter Wetterlage wieder rückläufig.

 

Tipp:

Beim täglichen Bewässern des Gartens und Ihrer Pflanzen, wässern Sie doch einfach mal Ihre Terrasse mit. Dies klingt evtl. verwirrend, doch was die Sonne Ihrer Terrasse an Feuchtigkeit entzieht, können Sie so zurückgeben und eine weitere Rissbildung vorbeugen. Also gießen Sie doch einfach bei der täglichen Pflanzenbewässerung Ihre Terrasse mit.

Um eine Austrocknung der Terrassenoberfläche im Sommer zu vermeiden, pflegen Sie sie bereits schon im Frühjahr mit entsprechendem Holzschutz oder Öl. Wir empfehlen ein Holzpflegeöl auf Lösemittelbasis welches tief ins Holz eindringt. So schützen Sie die Terrasse auch gleichzeitig gegen Pilze, Bläue und Fäule. Zu beachten ist hier, daß der Auftrag unbedingt auf trockener Oberfläche stattfinden muss. Pflegeöle gibt es in verschiedenen Farbtönen, je dunkler der Ton, desto höher ist der Schutz gegen UV-Einstrahlung.

Für eine bequeme Arbeitshaltung empfiehlt sich das Auftragen des Öles mit einem Schrubber

Ringschäligkeit kann zu Rissen im Holz führen

Risse durch Ringschäligkeit an einer Terrassendiele

Risse durch Ringschäligkeit

Bei längeren Trockenperioden kommt es immer wieder vor, dass sich Risse an den Terrassendielen bzw. Fassadenhölzern zeigen. Die ist ein natürliches Phänomen bei Holz, da es als Reaktion auf den Wasserverlust schwindet (sich zusammenzieht) und deshalb an verschiedenen Stellen reißen kann.

 

Ein besonderer Fall der Rissbildung ist die sogenannte Ringschäligkeit.  Hierbei kann sich das Holz an den Jahresringe voneinander trennen. Dies entsteht meist erst einige Zeit nach dem Einbau der Terrassendielen und Fassadenhölzer durch die vorhandene Sonneneinstrahlung.

Die Ringschäligkeit ist im Prinzip bei Montage oder während der Herstellung nicht zu erkennen. Je nach Witterungslage kann sie sich noch bis zu 3 Monaten nach dem Verlegen zeigen. Nach dieser Zeit erfolgt in der Regel keine weiter Rissbildung in dieser Form.

Was kann man in diesem Fall tun?

Warten Sie eine Periode von 3 bis 4 Monaten ab. Falls Dielen diese Form von Rissen aufweisen empfehlen wir folgende verschiedene Lösungen:

  • bei leichten, oberflächlichen Rissen die betroffene Stellen mit Schleifpapier glätten und entsprechend pflegen
  • bei tiefen, störenden Rissen ist ein Auswechseln der Diele in Betracht zu ziehen

Eine Reparatur mit wasserfesten Leim sehen wir aufgrund des stetigen Schwund- und Quellverhalten des Holzes als keine dauerhafte Lösung an.