Der Holzspezialist

Mit Holz gestalten

Schlagwort-Archiv: nachhaltig

Robinie als Terrassenbelag

Wie bei jedem Holz für den Terrassenbau, gibt es Vor- und Nachteile, die auch die Robinie aufweist.

Klarer Vorteil der Robinie ist die Haltbarkeit. Als Terrassenbelag mit voller Bewitterung hält der Deckbelag ca. 25 Jahre und mehr auch ohne eine jährlichen Auftrag eines Pflegemittels bzw. eines Holzöles. Nach dem Aufbau sollte jede Terrasse mit einem Grundschutz vor Fäule, Pilzen und Bläue behandelt werden.

Die Robinie ist eines der härtesten in Deutschland heranwachsenden Holzarten. Nur einige wenige Firmen in Deutschland bearbeiten dieses Holz. Aufgrund der Festigkeit und verschiedener Holzeigenschaften, wie Einschnitt, Trocknung und Qualitätsaushaltung wird dieses Holz nur von wenigen zu Produkten verarbeitet.

Beim Kauf von Terrassendielen sollte beachtet werden, daß diese vorgetrocknet sind und eine Restholzfeuchte von ca. 15% aufweist. „Feuchte“ Terrassenprofile zu montieren hat den Nachteil, daß bei erster Sonneneinstrahlung ein starkes Schwinden und erhöhtes Drehen der Profile eintreten kann.

Um in diesem Beitrag alle wichtigen Aspekte aufzuweisen, kommen wir nun auch zu den Nachteilen der Robinie. Robinie ist ein gerbsäurehaltiges Holz. Nach dem Aufbau der Terrasse und dem ersten einsetzenden Regen, kann es anfänglich dazu kommen, daß Holzlohe ausgespült wird. Dies ist ein ganz natürlicher Vorgang gerbsäurehaltiger Hölzer. Sollte es hierbei zu Verschmutzungen angrenzender Bauteile kommen, können diese mit einem speziellen Reiniger entfernt werden. Auch andere Hölzer wie Kastanie und Bangkirai schwemmen diese rötliche / bräunliche Flüssigkeit aus. Dies lässt jedoch nach. Der Auftrag einer und Hirnholzschutz an den Stirnseiten kann dies reduzieren.P1050198

Ein wichtiger Aspekt ist auch die Nachhaltigkeit bei der Robinie aus Deutschland. Im Gegensatz zu Hölzern aus dem Ausland wie beispielsweise Tropenhölzern oder sibirischer Lärche, wird in Deutschland nachhaltig geforstet. D. h. die Zukunft der ökologischen und wirtschaftlichen Nutzung des Waldes bleibt im Gleichgewicht.

An einer Terrasse aus Robinie werden Sie lange Freude haben und Sie tragen nicht zur Rodung des Regenwaldes bei.

Unterkonstruktion für den Terrassen- und Fassadenbau

Holz ist ein wertvoller Rohstoff. Um dem Rechnung zu tragen, ist es wichtig bei jedem Holzbauprojekt auch verschiedene konstruktive Maßnahmen anzuwenden, um eine verlängerte Haltbarkeit der Holzkonstruktion zu erreichen. Dies leistet neben dem ökonomischen Aspekt auch ein Beitrag zum Umweltschutz.

Unterkonstruktion mit Auflagestegen speziell für den Terrassenbau entwickelt

Unterkonstruktion mit Auflagestegen für Terrassen

Aus diesem Grund hat die Sägewerk Scior GmbH eine besondere Unterkonstruktion mit Auflagestegen* entwickelt. Durch diese Stege werden die Auflageflächen zwischen Unterkonstruktion und Deckbelag deutlich verringert, was Staunässe in diesen sonst sehr gefährdeten Bereichen entgegenwirkt. Dadurch verringert sich letztlich das Risiko für Fäulnis, einem der wichtigsten Faktoren der vorzeitigen Zerstörung der Holzkonstruktion.

Unterkonstruktion mit Auflagestegen speziell für den Fassadenbau entwickelt

Unterkonstruktion mit Auflagestegen für Fassaden

Bei den Hölzern Robinie und Edelkastanie bietet sich diese Art des konstruktiven Holzschutzes an. Robinie und Edelkastanie weisen bereits naturgegeben eine sehr gute Haltbarkeit und Eignung für den Außenbereich auf. Deshalb kann man bei diesen Hölzern prinzipiell auch auf chemische Holzschutzmittel verzichten und ausschließlich konstruktive Holzschutzmaßnahmen verwenden.
(Unter Voraussetzung, dass das natürliche Vergrauen der Holzoberflächen erwünscht ist).

Die Unterkonstruktionen sind u.a. in den Holzarten Edelkastanie und Lärche erhältlich und eignen sich für den Bau von Terrassen und Holzfassaden, auch wenn andere Holzarten verwendet werden sollen.

* Diese Neuerung ist seit kurzem patentrechtlich als Gebrauchsmuster geschützt.

 

Holz – ein besonderes Material

Holz wächst fast von alleine

Buchenblatt im Frühling

Holz ist natürlich, warm, einladend
Wer schon einmal in einem Blockhaus gewohnt, sich im Sommer auf einer Holzterrasse gesonnt oder seine Wohnung mit Holzmöbeln eingerichtet hat, der weiß um das besondere Gefühl von Wärme und Geborgenheit, welches uns Holz vermittelt. Holz  ist ein Stück Natur, natürlich gewachsen und mit der Kraft der uns umgebenden Natur und der Sonne aufgeladen.

Holz ist ein umweltfreundliches Material, …
wenn man bei der Wahl des Holzes auf einheimisches Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft zurückgreift und durch Holz andere, nicht natürlich gewachsene Rohstoffe ersetzt. Holz wächst fast von alleine, man braucht es nicht herzustellen, man verbraucht keine Energie um das Grundmaterial Holz zu erzeugen. Und ein naturnah bewirtschafteter Wald ist ein wichtiger Bestandteil unseres Ökosystems und trägt zur Erhaltung eines natürlichen Gleichgewichtes und zur Artenvielfalt bei. Mehr von diesem Beitrag lesen