Der Holzspezialist

Mit Holz gestalten

Schlagwort-Archiv: Haltbarkeitsklasse 1

Schluss mit Jägerzaun und Co.

Sind Sie offen für Abwechslung? Möchten Sie Ihr Grundstück umzäunen und es einmal anders machen als die anderen? – Lassen Sie sich hier inspirieren. Wie wäre es mit einem modernen offenen jedoch geschlossenen System? Setzen Sie sich mit Ihrem Projekt von anderen ab und machen Sie Ihren Garten und Ihr Grundstück einzigartig.

017Es empfiehlt sich beim Bau dieses Systems Robinienholz zu verwenden, da dies Haltbarkeitsklasse 1-2 aufweist und somit eine lange Lebensdauer auch mit direktem Kontakt zur Erde hat. Je nach Gefallen können Sie die einzelnen Profile entweder quer oder längs zueinander anordnen. Hier ist es wichtig zwischen den Profilen immer einen einheitlichen Abstand zueinander einzuhalten.

 

Eine weitere Art des Zaunbaus ist auch mit einfachen Rautenprofilen möglich. Hier benötigen Sie alle 600 mm einen Pfosten der die einzelnen Elemente vor dem Verzug stützt. An den Ecken oder an den Stößen der einzelnen Profile setzen Sie Akzente durch Aluminiumschienen.IMAG0204

Dieses System ist in verschiedenen Holzarten möglich, empfehlenswert sind Robinie, Kastanie und Lärche.

 

Ein weiterer Blickfang sind hier Lasuren mit Metallpartikeln, die einen besonderen Effekt in der Sonne haben.

Rundstämme – natürliche Begrenzungen mit langer Haltbarkeit

Setzen Sie Grenzen und teilen Sie Ihren Garten optisch etwas ab oder fassen Sie bestimmte Teile ein. Rundstämme aus Robinie oder Edelkastanie, naturbelassen, entrindet und geschliffen, haben eine sehr lange Haltbarkeit und sorgen für eine natürliche Optik in Ihrem Garten.

Fassen Sie beispielsweise Ihren Vorgarten mit diesen Stämmen ein, legen diesen vorher mit einem Wurzelschutzvlies aus und schichten anschließend Steine, Kies oder Rindenmulch auf. Hier und da nun ein paar blühende Sträucher je nach Geschmack und schon haben Sie mit wenig Aufwand Ihren Garten sehr viel pflegeleichter organisiert.

IMAG0293

Auch wenn diese Stämme immer im feuchten Erdboden liegen, haben Sie eine lange Lebensdauer. Die Robinie hat die Haltbarkeitsklasse 1-2 und kann somit sogar zum Bau von Garten-Hochbeeten verwendet werden. Hierzu brauchen Sie die Stämme nicht chemisch vorher zu behandeln.

20150731_171308

Natürlich können Rundstämme auch hochkant im Boden befestigt werden um Zaunelemente oder rustikale Fahnenmasten zu erstellen. Hierzu empfehlen wir die Enden die in den Boden kommen etwas abzuflammen.

 

Da es sich bei der Robinie und Kastanie um gerbsäurehaltige Hölzer handelt, sollte man damit rechnen, daß diese evtl. anfänglich etwas Holzlohe ausspülen. Dies ist ganz normal und nicht schlimm. Angrenzende Bauteile können mit speziellem Reiniger wieder komplett gesäubert werden.

 

20141122_113919

Naturbelassene Rundstämme eignen sich auch optimal zum Bau von Spielgeräten auf Spielplätzen.

 

Robinie Terrassenbelag

Die Robinie eignet sich als Terrassenbelag hervorragend durch ihre lange Haltbarkeit von ca. 25 Jahren und mehr. Es ist ein einheimisches Holz mit einer Haltbarkeitsklasse 1.

Der Baum:DSC_0092

Durch den französischen Hofgärtner Robin im 17ten Jahrhundert wurde dieser Baum von Nordamerika nach Europa eingeführt. Ursprünglich als Zierbaum in Paris verwendet, entdeckte man schnell die Vorzüge der neuen Baumart. Auf kargen Sandböden, wo keine Baumart sich erfolgreich anpflanzen lies, zeigte sich die Robinie als sehr geeignet. Als so genannte Pionierpflanze hat sie die Fähigkeit Stickstoff aus der Luft an der Wurzel zu binden. Sie kultiviert den Boden und schafft gute Voraussetzungen für weitere Pflanzen.

Mit sehr rauen Rindenvertiefungen und dem ungleichmäßigen Wuchsverhalten, wie Krümmung, Schlangenwuchs und Zwieselbildung unterscheidet sie sich in ihrer Erscheinung wesentlich von allen sonstigen heimischen Baumarten.

Das Holz:

In verschiedenen Farbtönen – von grün gelblich bis hin zu Brauntönen – zeigt sich das Holz der Robinie. Die vorhandene UV-Einstrahlung lässt jedoch relativ schnell eine einheitliche Oberflächenansicht entstehen. Das reine Holz weist mit einer Rohdichte von ca. 0,78 gr / dm³ eine sehr hohe Härte auf. Mit ihrer sehr hohen Haltbarkeit (Resistenzklasse 1-2) ist sie das dauerhaft- teste Holz europaweit. Die technischen Werte sind vielen Tropenhölzern überlegen. Selbst im direkten Bodenkontakt als geschälter Pfahl können diese jahrzehntelang genutzt werden.

Zu beachten ist, wie bei vielen Laubbaumarten, das Auswaschen von Holzinhaltsstoffen (Gerbsäure).

 

Die Terrasse:CIMG3598

Beim Bau der Terrasse ist es wichtig bei der Unterkonstruktion auf einen effektiven Holzschutz zu achten. Die Unterkonstruktion sollte keine Staunässe haben und beispielsweise mit Gummipads unterlegt werden. Eine Unterkonstruktion mit Auflagesteg verhindert das komplette Aufliegen der Deckdielen, so können die Dielen auch auf der Unterseite bei einer guten Unterlüftung abtrocknen.

Der Terrassenbelag (Deckdielen) kann nun auf zwei verschiedene Weisen befestigt werden:

  1. Durchgehende Verschraubung (von oben auf der Diele sichtbar / Diele wird angebohrt)
  2. Klammerbefestigung (Diele wird seitlich mit der Unterkonstruktion in einer Klammer verschraubt und ist von oben auf der Diele nicht sichtbar)

Im Anschluss an die Verlegung des Belages sollte nun eine Behandlung mit einem Holzpflegeöl erfolgen um eine Bildung von Bläue, Pilzen und Fäule vorzubeugen. Dies kann in einem Naturfarbton erfolgen um die Facetten der Robinie zu erhalten.

Behandlung mit Entgrauer

Natürlich kann man den Anstrich in den folgenden Jahren auslassen und die Terrasse auf natürliche Weise vergrauen lassen. Dies ist eine Sache des persönlichen Geschmackes. Eine vergraute Terrasse kann man auch im Nachhinein wieder frisch aussehen lassen, wenn man sie mit einem Dampfstrahler abdampft und evtl. je nach Fortschritt der Vergrauung mit einem Entgrauer (Oxalsäure) behandelt.