Der Holzspezialist

Mit Holz gestalten

Kategorie-Archiv: Montage

Pflege der Terrasse im Sommer

Genau wie bei Ihren Pflanzen braucht Ihre Terrasse im Sommer auch etwas Zuwendung. Bei langen Trockenphasen schwindet die Restfeuchte des Deckbelages sehr stark und es können sich Risse 20160519_144551auf der Oberfläche bilden. Machen Sie sich hier keine Sorgen, diese Rissbildung ist bei feuchter Wetterlage wieder rückläufig.

 

Tipp:

Beim täglichen Bewässern des Gartens und Ihrer Pflanzen, wässern Sie doch einfach mal Ihre Terrasse mit. Dies klingt evtl. verwirrend, doch was die Sonne Ihrer Terrasse an Feuchtigkeit entzieht, können Sie so zurückgeben und eine weitere Rissbildung vorbeugen. Also gießen Sie doch einfach bei der täglichen Pflanzenbewässerung Ihre Terrasse mit.

Um eine Austrocknung der Terrassenoberfläche im Sommer zu vermeiden, pflegen Sie sie bereits schon im Frühjahr mit entsprechendem Holzschutz oder Öl. Wir empfehlen ein Holzpflegeöl auf Lösemittelbasis welches tief ins Holz eindringt. So schützen Sie die Terrasse auch gleichzeitig gegen Pilze, Bläue und Fäule. Zu beachten ist hier, daß der Auftrag unbedingt auf trockener Oberfläche stattfinden muss. Pflegeöle gibt es in verschiedenen Farbtönen, je dunkler der Ton, desto höher ist der Schutz gegen UV-Einstrahlung.

Für eine bequeme Arbeitshaltung empfiehlt sich das Auftragen des Öles mit einem Schrubber

GoLoG Blockhausprofile für den Wellnessbereich

Entspannend und beruhigend wie ein Spaziergang im Wald wirkt ein Aufenthalt in einem Ruheraum mit einer Wandverkleidung aus massiven Holzprofilen.DSC02464

Kombiniert mit Ruhemöbeln, Pflanzen und Düften, schaffen Sie sich einen Erholungsbereich der ganz besonderen Art. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind sehr vielfältig. Durch die einfache Montage der Profile können Sie sich auch im Zuge einer Renovierung den Traum von einer Wellnessoase im Blockhausstil erfüllen.

 

Auch für den Bau einer Sauna sind die massiven Profile mit einer Stärke von 70 mm hervorragend geeignet. Der feine Duft des Holzes entfaltet sich bei jedem Saunagang aufs Neue und bringt die reinigenden, stärkenden Kräfte des Holzes noch klarer zum Vorschein.

DSC02448

Unser Tipp:

Durch die Verwendung des GoLoG Blockhaussystems, sowohl innen als Wandverkleidung als auch außen als Fassadenverkleidung, lässt sich eine freistehende Sauna für den Außenbereich gestalten.

 

Holzarten:

Für den Innenbereich eignet sich die Fichte und im Außenbereich empfehlen wir die Douglasie oder die Lärche zwecks der längeren Haltbarkeit bei Bewitterung.

GoLoG Blockhausprofil – Ihre Wände in neuem Stil

Geht es 9Ihnen nicht auch so? – Das Wetter ist trist, die Weihnachtszeit ist vorbei, die dazugehörige Deko von der Wand und Sie haben Lust auf Veränderung! Wie wäre es mit einer Wandverkleidung im Blockhausstil als neuen Eyecatcher in Ihrer Wohnung?

 

Durch das GoLoG Blockhaussystem setzen Sie neue Akzente und Highlights in Ihrer Wohnung. Mit einem geringen Aufwand schaffen Sie eine wohlige und warme Atmosphäre. Im Gegensatz zu einem kompletten Holzhaus, setzen Sie nur die Wände in Szene die Sie möchten. Beispielsweise ein Wohnzimmer mit Kamin oder eine Sauna.

 

Große Kellerräume lassen sich schnell mit Stellwänden abtrennen und so schaffen Sie sich neue Räume, wie beispielsweise einen Hobby- oder Fitnessraum oder sogar eine Sauna beispielsweise mit oder ohne Infrarot.

152

Durch die Verkleidung einer Wand mit Blockhausprofilen, ob Innen- oder Außenwand, tragen Sie sogar noch zur zusätzlichen Isolierung des Raumes bei. Bitte beachten Sie jedoch eine entsprechende Hinterlüftung, so daß sich keine Staunässe sammeln kann.

Für das GoLoG Blockhaussystem eignen sich Hölzer wie Douglasie, Fichte oder Lärche. Hier sollte man jedoch die Fichte nur für den Innenbereich verwenden.

14

Bauen Sie sich doch jetzt schon eine neue Gartenhütte oder einen Geräteschuppen für den Sommer in Ihren Garten. Ihren Plänen sind hier keine Grenzen gesetzt, da das System beliebig erweiterbar ist und so nach Ihren Wünschen angepasst wird wie es Ihnen gefällt.

 

Lassen Sie sich inspirieren unter http://terrassen-fassaden-dielen.de/blockhausprofile

Gerne können Sie uns auch kontaktieren und wir beraten Sie gerne. Auf Wunsch lassen wir Ihnen auch eine Montageanleitung und Muster zukommen.

Herbst- / Winterpflege der Terrasse

Um die Terrasse gut für den Herbst und den Winter vorzubereiten sollten Sie folgende Punkte beachten:

  • Räumen Sie Ihre Terrasse möglichst vollkommen ab
  • Befreien Sie die Oberfläche von Schmutz, Laub, Unkraut und Moos
  • Überprüfen Sie ob die seitliche Unterlüftung der Dielen gewährleistet ist, so daß diese an trockenen Tagen gut abtrocknen können.
  • Eventuell streichen oder ölen Sie Ihre Fläche noch einmal in diesem JahrP1140081

Blumentöpfe, Gartenmöbel oder andere Dekorationen die auf dem Deckbelag stehen, hinterlassen oft sichtbare Flecken, Ränder bzw. Verfärbungen. Um eine weitere Veränderung zu stoppen, sollten während der Herbst- Winterzeit diese Gegenstände entfernt werden.

 

P1130008_geschnitten

Durch eine eventuelle Reinigung mit dem Hochdruckreiniger können Flecken, Unkraut, Schmutz und Staub fast vollständig entfernt werden. Sollte das Resultat noch nicht für Sie zufriedenstellend sein, so kann eine Nachbehandlung mit einem Entgrauer erfolgen.

Da Ihre Terrasse nun wieder vollkommen gereinigt ist, empfiehlt es sich die Terrasse zu ölen. Die Oberfläche muß vor dem Anstrich wieder komplett trocken sein. Eine geölte Oberfläche verringert wesentlich das Eindringen von Regenwasser dies ist gerade wichtig für die entstehenden Regen und Schneebelastungen auf der Terrassenfläche.

Wir wünschen Ihnen schon jetzt einen schönen Herbst und eine besinnliche Adventszeit.

Unterkonstruktion für den Terrassen- und Fassadenbau

Holz ist ein wertvoller Rohstoff. Um dem Rechnung zu tragen, ist es wichtig bei jedem Holzbauprojekt auch verschiedene konstruktive Maßnahmen anzuwenden, um eine verlängerte Haltbarkeit der Holzkonstruktion zu erreichen. Dies leistet neben dem ökonomischen Aspekt auch ein Beitrag zum Umweltschutz.

Unterkonstruktion mit Auflagestegen speziell für den Terrassenbau entwickelt

Unterkonstruktion mit Auflagestegen für Terrassen

Aus diesem Grund hat die Sägewerk Scior GmbH eine besondere Unterkonstruktion mit Auflagestegen* entwickelt. Durch diese Stege werden die Auflageflächen zwischen Unterkonstruktion und Deckbelag deutlich verringert, was Staunässe in diesen sonst sehr gefährdeten Bereichen entgegenwirkt. Dadurch verringert sich letztlich das Risiko für Fäulnis, einem der wichtigsten Faktoren der vorzeitigen Zerstörung der Holzkonstruktion.

Unterkonstruktion mit Auflagestegen speziell für den Fassadenbau entwickelt

Unterkonstruktion mit Auflagestegen für Fassaden

Bei den Hölzern Robinie und Edelkastanie bietet sich diese Art des konstruktiven Holzschutzes an. Robinie und Edelkastanie weisen bereits naturgegeben eine sehr gute Haltbarkeit und Eignung für den Außenbereich auf. Deshalb kann man bei diesen Hölzern prinzipiell auch auf chemische Holzschutzmittel verzichten und ausschließlich konstruktive Holzschutzmaßnahmen verwenden.
(Unter Voraussetzung, dass das natürliche Vergrauen der Holzoberflächen erwünscht ist).

Die Unterkonstruktionen sind u.a. in den Holzarten Edelkastanie und Lärche erhältlich und eignen sich für den Bau von Terrassen und Holzfassaden, auch wenn andere Holzarten verwendet werden sollen.

* Diese Neuerung ist seit kurzem patentrechtlich als Gebrauchsmuster geschützt.

 

Ringschäligkeit kann zu Rissen im Holz führen

Risse durch Ringschäligkeit an einer Terrassendiele

Risse durch Ringschäligkeit

Bei längeren Trockenperioden kommt es immer wieder vor, dass sich Risse an den Terrassendielen bzw. Fassadenhölzern zeigen. Die ist ein natürliches Phänomen bei Holz, da es als Reaktion auf den Wasserverlust schwindet (sich zusammenzieht) und deshalb an verschiedenen Stellen reißen kann.

 

Ein besonderer Fall der Rissbildung ist die sogenannte Ringschäligkeit.  Hierbei kann sich das Holz an den Jahresringe voneinander trennen. Dies entsteht meist erst einige Zeit nach dem Einbau der Terrassendielen und Fassadenhölzer durch die vorhandene Sonneneinstrahlung.

Die Ringschäligkeit ist im Prinzip bei Montage oder während der Herstellung nicht zu erkennen. Je nach Witterungslage kann sie sich noch bis zu 3 Monaten nach dem Verlegen zeigen. Nach dieser Zeit erfolgt in der Regel keine weiter Rissbildung in dieser Form.

Was kann man in diesem Fall tun?

Warten Sie eine Periode von 3 bis 4 Monaten ab. Falls Dielen diese Form von Rissen aufweisen empfehlen wir folgende verschiedene Lösungen:

  • bei leichten, oberflächlichen Rissen die betroffene Stellen mit Schleifpapier glätten und entsprechend pflegen
  • bei tiefen, störenden Rissen ist ein Auswechseln der Diele in Betracht zu ziehen

Eine Reparatur mit wasserfesten Leim sehen wir aufgrund des stetigen Schwund- und Quellverhalten des Holzes als keine dauerhafte Lösung an.

Rissbildung bei extremer Sonneneinstrahlung

So extreme Witterungsverhältnisse wie sie momentan in Deutschland herrschen sind nicht nur für uns Menschen eine echte Herausforderung. Auch in der Natur hinterlässt die intensive Hitze der vergangenen Tage ihre Spuren.

Riss in einer Robinie Terrassendiele

Riss in einer Robinie Terrassendiele

Holz ist ein natürliches Material und reagiert auf Witterungsverhältnisse und Umwelteinflüsse. Anhaltende Hitze und intensive Sonnenbestrahlung trocknen das Holz aus, welches sich als natürliche Reaktion zusammenzieht und somit mehr oder weniger große Risse bilden kann oder das Holz durch den verstärkten Trocknungsprozess zum Verdrehen neigt.

Wie kann man Rissbildung verhindern?

Kleiner Risse vor allem im Bereich von Ästen gehören je nach Holzsorte zum natürlichen Erscheinungsbild dieses Holzes. Rissbildung ist  ein natürlichen Prozess, welcher unabhängig von der Holzart auftritt, wenn dieses trocknet. Deshalb kann man die Rissbildung nicht vollständig verhindern. Doch es gibt einige Möglichkeiten, die Rißbildung zu verringern wie zum Beispiel:

  • Bereits getrocknetes Holz verbauen
  • Auf eine Verschraubung achten, welche das freie Arbeiten des Holzes gewährleistet
  • Die Verwendung von Holzölen und Lasuren, um das Holz entsprechend zu schützen und zu pflegen
  • Vermeiden von dunklen Holzoberflächen, da diese sich verstärkt aufheizen und deshalb stärker austrocknen als helle Flächen

Was kann ich gegen das Verdrehen tun?

  • die korrekte Befestigung der Dielen beim Bau der Terrasse ist eine wichtige Grundlage um später das Verdrehen zu verhindern. Also unbedingt Montageanleitung befolgen und gegebenenfalls die Stöße mit einer zusätzlichen Verschraubung sichern
  • eventuell an gefährdeten Stellen eine Hilfsunterkonstruktion einziehen, die die Dielen zusätzlich sichert

Für weitere Informationen speziell zu Ihrer Terrasse sprechen Sie uns gerne an.

Robinie – wie verhält es sich mit dem Verdrehen des Holzes?

Heute möchten wir eine Kundenanfrage zu unseren Robinien Terrassendielen als Anlass für diesen Artikel nehmen. Hier das Zitat aus der Email:

„ Ich denke, von der Haltbarkeit im Freien gibt es keine Probleme. Allerdings hatte ich ein Gespräch mit einem Bekannten der viel mit Holz arbeitet. Der vertat die Ansicht, dass sich Robinie sehr stark verwindet und dreht. Er hat einen Bekannten, dem dies so ergangen ist. Was können sie mir dazu sagen? Gibt es in diese Richtung irgendwelche Garantien?

Dies ist eine wichtige Frage, mit der man sich prinzipiell beschäftigen sollte, wenn man sich für Holz als Terrassenbelag, statt Stein oder Kunststoff, entschieden hat. Mehr von diesem Beitrag lesen

Warum Klammerbefestigung bei der Terrassenmontage

Es bestehen 2 Möglichkeiten bei der Befestigung von Terrassenprofile – die durchgehende Verschraubung sowie die Befestigung mittels Klammersystem.

Durchgehende Verschraubung

Befestigung der Terrassendielen mit durchgehende Verschraubung

Befestigung der Terrassendielen mit durchgehende Verschraubung

Die am häufigsten angewendete Methode ist die durchgehende Verschraubung der Terrassendielen. Dies ist im Allgemeinen auch die im Anschaffungspreis günstigste Variante. Hierbei werden die Terrassendielen mit jeweils 2 Edelschrauben auf die Unterkontruktion geschraubt.  Durch das vorhandene Schwund- und Quellverhalten des Holzes verändert sich, je nach Witterung, das Breitenmaß der Dielen. Auf die Schrauben wirken erhebliche Scherkräfte, welche je nach Holzart und Abmaße der Terrassenprofile zum Abriß der Schrauben führen können. Ferner besteht die Gefahr, dass sich bei längerer Sonneneinstrahlung abstehende Holzspreißel um die Einschraublöcher bilden.  Diese können beim Begehen der Terrassenfläche zu unangenehmen Einstiche führen.

Klammerbefestigung

mittels Klammersystem befestigte Terrassendielen aus Lärche

mittels Klammersystem befestigte Terrassendielen aus Lärche

Ein besonders wichtiger Pluspunkt für eine Klammerbefestigung ist, dass die ansprechende Optik der Terrassendielen nicht durch sichtbare Schraubenköpfe gestört wird. Dies hat auch einen positiven Einfluss auf die Haltbarkeit der Terrasse, da die Oberfläche der Terrassendielen unversehrt bleibt.

Am Markt gibt es ein Vielzahl von verschiedenen Klammertechniken. Es hat sich jedoch auch gezeigt, dass nicht jede dieser Klammertechnik die zugedachte Aufgabe erfüllt. Hier bestehen erhebliche Unterschiede.

Klammersystem - einfach zu montieren und haltbar

Klammersystem – einfach zu montieren und haltbar

Unsere Empfehlungen
Das von uns empfohlene Klammersystem hat sich schon seit vielen Jahren für die Befestigung von Terrassendielen bewährt. Grundsätzlich empfehlen wir für die Klammerbefestigung nur Terrassendielen von Breiten bis 120mm sowie Stärken bis 23 mm ( Hartholz) zu verwenden.  Je geringer die vorhandene Holzmenge pro Brett ist, umso geringer sind die Kräfte, welche auf die Klammerbefestigung einwirken.

Zur weiteren Sicherheit sind unsere Terrassendielen auf der Rückseite zusätzlich mit Entlastungsnuten versehen, was das Schwund- und Quellverhalten der Terrassendielen günstig beeinflusst, da dies die Kräfte des Holz verringert, jedoch die technischen Eigeneschaften wie das Durchbiegungsverhalten nicht negativ verändert.

Unsere Terrassendielen aus Robinie, Edelkastanie und Lärche können jeweils mit Klammersystem wie auch mit durchgehender Verschraubung befestigt werden.